Lachyoga auf dem Mobitag

Mobitag – was ist das?

Der Mobitag ist ein sportliches Großevent für alle und findet jährlich in Flensburg. Es ist eine „inklusive“ Veranstaltung, d.h. sie hat sich die Inklusion auf die Fahnen geschrieben: sie richtet sich ausdrücklich an behinderte und nichtbehinterte Menschen und macht hier keinen Unterschied, alle sind eingeschlossen und können teilhaben. Inklusive Veranstaltungen unterstützen also die Teilhabe aller am öffentlichen Leben – unabhängigheit von Besonderheiten oder Einschränkungen von Personengruppen, die dazu gehören.

Lachyoga auf dem Mobitag

Unser Stand auf dem MobitagOrt des Geschehens war die Fördehalle mit insgesamt ca. 2000 Steh- und Sitzplätzen. Es gab ein buntes Programm, bei dem abwechselnd Sportarten zum Mitmachen vorgestellt wurden und Musik präsentiert wurde. Außerdem gab es oben auf der Galerie Stände von Ausstellern mit sportlichen bzw. gesundheitlichen Themen und Angeboten. Z.B. präsentierte sich ein Kletterpark, ein Flensburger Gesundheitsportal, Lachyoga in Nordfriesland und Hamburg (wir!) und anderes mehr.

 

Die Lachyoga-Präsentation

Wir als Lachyogis waren in diesem Jahr auch eingeladen, Lachyoga ca. 15 Minuten auf der Bühne zu präsentieren. Diese Aussicht war im Vorfeld der Veranstaltung ganz schön aufregend, denn wir hatten uns eine gefüllte Halle mit 2000 Menschen vorgestellt, mit denen wir Lachyoga machen. Am Ende waren es dann sehr viel weniger, die tatsächlich am Ort des Geschehens waren.
Den wenigen, die sich trauten, direkt nach der Zumba-Präsentation mit uns in der Arena unten vor der Bühne Lachyoga-Übungen zu machen, sei unsere Hochachtung ausgesprochen! Einige schauten auch von oben auf den Tribühnenplätzen zu und waren nicht zum Mitlachen zu bewegen. Das fand ich total nachvollziehbar, da man dort unten tatsächlich von überall gesehen werden konnte, und nicht jeder findet das toll. Doch diejenigen, die mutig mitlachten, waren richtig gut dabei.
Wir wurden vom Moderator Holger professionell an- und abmoderiert. Nach ein paar einführenden Worten zum Lachyoga sowie den aufwärmenden Klatsch- und Atemübungen zelebrierten wir einige Lachübungen – genauso hingegeben, als wenn die Halle voll gewesen wäre. Enttäuschend? Zunächst natürlich schon, doch bald drehte sich die Erfahrung ins Positive nachdem wir uns fragten, was wir daraus lernen können:

Lachyoga ist sportlich und inklusiv

Lachyoga auf dem Mobitag

Lachyoga ist inklusiv

Da gab es so Einiges, u.a. dass es wichtig ist, gelassen zu bleiben, wenn die Erwartungen auf viele Teilnehemer nicht erfüllt werden. Das Wichtigste an diesem Tag war für mich allerdings die Erkenntnis, das Lachyoga tatsächlich eine inklusive Veranstaltung ist: Alle können teilnehmen, Merkmale wie Alter, Geschlecht, Behinderung und andere Besonderheiten spielen keine Rolle für die positiven Auswirkungen des Lachens. Natürlich kann das Setting etwas anders aussehen, wenn Menschen mit Handicaps Lachyoga machen, doch Lachyoga kann man auch mit körperlichen Einschränkungen machen, z.B. sitzend im Rollstuhl oder mit einer Sehbehinderung. Häufig habe ich bei Menschen mit Handicaps die Erfahrung gemacht, dass das sehr gut funktioniert.
Hier auf dem Mobitag, wo diverse Rollifahrer/innen sehr aktiv und begeistert mit uns gelacht haben, wurde richtig deutlich, dass nicht nur Lachen sondern auch Lachyoga durchaus inklusiv ist.

Lachyoga als Sport betrachten

Auf dem Mobitag zeigte sich, dass Lachyoga als Sport gesehen werden kann: die diversen Bewegungen bringen den ganzen Körper in Schwung und das Herz-Kreislauf-System wird intensiv angeregt. Im Nachgang wirkt Lachyoga entspannend und stimmungsaufhellend, doch im Vergleich mit den anderen Sportarten, die präsentiert wurden, kann sich Lachyoga durchaus als vollwertige sportliche Aktivität sehen lassen.

Am Nachmittag erlebten wir an unserem Stand noch zwei Lachyoga-Sessions mit Mobi-Tag Besuchern, die diese Methode des Wohlfühlens und der Gesundheitsverbesserung einmal kennenlernen wollten. Hier kam richtig kraftvolle Lach-Energie auf! Da soll dochmal jemand sagen, die Norddeutschen gehen zum Lachen in den Keller. Zumindest an diesem Tag gingen sie zum Lachen auf die Galerie der Fördehalle.

 

Wenn Sie an Lachyoga für sich, Ihre Organisation oder auch eine Großßveranstaltung interessiert sind, nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Das könnte Dich auch interessieren …