Lachtreff / Lachclub

Ein Lachtreff – auch Lachclub genannt – ist ein regelmäßiges Angebot, um gemeinsam zu lachen und Lachyoga zu praktizieren. Die Lachclubs sind die Basis der weltweiten Lachyoga-Bewegung. Der erste Lachclub wurde 1995 von Dr. Madan Kataria und seiner Frau Madhuri in einem öffentlichen Park in Indien gegründet. Inzwischen gibt es mehrere tausend solcher Gruppen in mehr als 100 Ländern. In Hamburg und dem Umland gibt es ca. zehn Lachtreffs/Lachclubs.
Wir verwenden den Begriff „Lachtreff“, weil manche Menschen unter „Club“ einen eingetragenen Verein verstehen. Hier muss jedoch niemand Mitglied werden, es handelt sich um eine offene Gruppe, bei der man einfach vorbeikommen kann.

Ein Lachtreff ist…

  • …kein eingetragener Verein, sondern eine offene Gruppe. Die Teilnehmer zahlen einen geringen (kostendeckenden) Teilnahmebeitrag, wenn sie an einer Lachsession teilnehmen.
  • …nicht religiös und nicht politisch.
  • …ein regelmäßiges Angebot mit eine Lachyoga-Session. Sie dauert ca. eine Stunde und beinhaltet Lach-, Klatsch, Dehn- und Atemübungen, eine Lachmeditation und eine geführte Entspannung.
  • …für jeden offen. Ausgenommen ist die Teilnahme bei bestimmten Erkrankungen, bei denen Lachyoga kontra-indiziert ist. Dies bitte bei Bedarf mit der Lachtreff-Leitung und/oder dem Hausarzt klären.
  • …eine sehr kostengünstige Möglichkeit, auf mehreren Ebenen etwas Gutes für sich zu tun: Es ist gesund, bessert die Stimmung, vertreibt den Stress, ist ein gutes Herz-Kreislauf-Training und wirkt sich entkrampfend auf zwischenmenschliche Beziehungen aus. Und das sind nur einige der positiven Auswirkungen…

Wenn Sie im Großraum Hamburg leben und den Lachtreff Altona oder den Lachtreff Eidelstedt einmal kennen lernen möchten, schauen Sie gerne vorbei.

Alle Lachtreffs/Lachclubs in Hamburg und ganz Deutschland: Hier
Lachclubs weltweit finden: Hier