Wie häufig sollte man Lachyoga in einer Firma einsetzen, um den gewünschten Erfolg damit zu haben?

Die mittel- und langfristigen Nutzen-Aspekte von Lachyoga können nur erreicht werden, wenn Lachyoga mehrmalig oder sogar regelmäßig durchgeführt wird. Z.B. ist eine Verbesserung der Kundenfreundlichkeit oder des Betriebsklimas und bestimmter weiterer (auch finanzieller) Kennzahlen mittelfristig prinzipiell möglich, wenn Lachyoga einmal wöchentlich über einen Zeitraum von mindestens zehn bis zwölf Wochen praktiziert wird. Die Dauer hängt von dem angestrebten Projekt-Ziel ab.
Als im BGM implementierte Präventionsmaßnahme empfiehlt es sich, Lachyoga dauerhaft durchzuführen, z.B. als „lachende Pause“ mindestens einmal wöchentlich, besser noch zwei- oder dreimal.
Nur im ersten Fall (Ice-Breaker, Warming-Up) und natürlich als Keynote („Wer lacht, gewinnt“) ist eine einmalige Lachyoga-Präsentation sinnvoll. Die kurzfristigen Wirkungen von Lachyoga werden Sie auch hier erreichten: Entspannte und leicht euphorisierte Stimmung im Raum, Verbindung der Anwesenden durch das Lachen, verbesserte Aufnahmefähigkeit und Konzentration für die nächsten Themen.

Haben Sie nähere Fragen? Ich berate Sie gerne.

Das könnte Dich auch interessieren …